• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start

Waldseebad wird saniert

Das traditionelle Gaggenauer Freibad musste nach einem schweren Unwetter aufgrund der Hochwasserschäden im Frühsommer 2016 geschlossen werden. Mittlerweile wurde vom Gemeinderat beschlossen, dass das Waldseebad an diesem idyllisch liegenden Standort beibehalten werden soll. Die neue Konzeption sieht vor, dass es künftig ein Naturbad mit einer Wasserfläche von 2100 Quadratmeter geben wird, das zudem um ein chemisch-technisch betriebenes Becken mit einer Wasserfläche von rund 700 qm ergänzt wird.

So werden auch künftig alle Badnutzer im neuen Naturerlebnisbad auf ihre Kosten kommen. Naturbadliebhaber, Bahnenschwimmer und Turmspringer ebenso wie Kleinkinder, die plantschen wollen. Die weiteren Freizeitangebote des Bades bleiben erhalten.

Mit der Wiedereröffnung wird für die Saison 2020 gerechnet.

 

2019-01-31 GaWo

Im Waldseebad laufen die Vorbereitungen für das neue Bad

Nach dem Jahreswechsel begannen im Waldseebad die Vorbereitungen für die große Sanierung der beliebten Einrichtung. So laufen seit über zwei Wochen Erkundungsbohrungen für die Hochwasserschutzmaßnahme Traischbach und die Sanierung des Waldseebades.

gawo31012019Die Erkundungsbohrungen dienen dazu, Informationen über die Beschaffenheit und chemische Eigenschaften des Untergrundes sowie der Grundwasserverhältnisse zu erhalten. Sobald die geologischen Untersuchungsergebnisse vorliegen, soll die Ausschreibung für die Tiefbauarbeiten erfolgen. Der Bauantrag wurde bereits im Dezember vergangenen Jahres eingereicht. Nun wartet die Verwaltung nicht nur auf den berühmten roten Punkt, sondern zudem auf eine positive Nachricht aus Berlin. Die Stadt hofft, dass das Badprojekt im Förderprogramm des Bundes „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ aufgenommen wird und so finanziell unterstützt wird. Auch für die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahme baut die Stadt auf staatliche Zuwendungen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden die Arbeiten für den Hochwasserschutz parallel zu den notwendigen AbbruchErdarbeiten und Bodenstabilisierungsarbeiten für das Bad ausgeschrieben und durchgeführt. Durch die damit verbundenen Synergieeffekte soll eine Verkürzung der Bauzeit sowie eine Kostenreduzierung erreicht werden. Die Verwaltung schätzt, dass die Aufträge im Frühjahr erteilt werden können.

Quelle: GaWo 45. Jahrgang Nr. 5/2019 31. Januar 2019

 

2019-01-22 BT

Waldseebad-Kiosk kommt weg

Laut Gutachten wäre eine Sanierung teurer als ein größerer Neubau

Von Thomas Senger

Gaggenau - Manch kühles Weizen wurde hier gezischt, unzählige heiße Würste wurden vertilgt. Und mancher wusste nach dem Warten in der Schlange das kalte Schleckeis erst so richtig zu schätzen. Doch die Tage des Kiosks auf dem Waldseebadgelände sind gezählt. Das Gebäude wird abgerissen. Im neuen Waldseebad wird es somit auch eine neue Bewirtungsstation geben. Nach wie vor geht die Stadt von einem Eröffnungstermin der Freizeiteinrichtung im Sommer 2020 aus.

bt22012019

Bild: Diese Rolläden werden nicht mehr aufgehen. Der Kiosk im Waldseebad wird abgerissen. Foto: Thomas Arnold

Im Gemeinderat gestern Abend teilte Oberbürgermeister Christof Florus den neuesten Stand der Planungen mit. Für alle Gebäude - mit Ausnahme des Kiosks war am 11. Dezember 2018 der Bauantrag eingereicht worden.

Das beauftragte Ingenieurbüro Wald+Corbe hatte bei den Planungen für den Hochwasserschutz festgestellt, dass der derzeitige Kiosk beim Bau des neuen Hochwasserentlastungskanals aufwendig unterfangen werden müsste. Die Kosten hierfür werden auf rund 60000 Euro netto geschätzt. "Aufgrund des vorhandenen Mauerwerks muss man jedoch davon ausgehen, dass trotz der Sicherungsmaßnahmen Schäden am Mauerwerk auftreten können", so Florus.

Weiterlesen...
 

2018-06-21 GaWo

Pläne für Umbau des Waldseebads stoßen auf positive Resonanz

gawo21062018Wenn alles wie geplant läuft, kann in zwei Jahren im Waldseebad vom „Fünfer“ gesprungen werden, über eine Wellenrutsche ins Wasser gesaust werden oder sportliche 50 Meter Bahnen geschwommen werden. Am Montagabend wurden in der öffentlichen Gemeinderatssitzung die favorisierte Planung vorgestellt. In den letzten Wochen waren die Planungen der beiden beauftragten Büros bereits mit dem Freundeskreis Waldseebad, der Jugendbeteiligung sowie der Arbeitsgruppe „ZG 2030“ diskutiert worden.

Dabei hat sich eine Variante deutlich herauskristallisiert, die am 28. Juni um 18 Uhr in der Jahnhalle auch der Bevölkerung präsentiert werden soll. „Wir waren positiv überrascht als wir die Pläne gesehen haben“, erklärte Arnold in einem Pressegespräch vor der Gemeinderatssitzung. „Wenn es so wird wie geplant, dann wird es richtig gut“, freut sie sich, dass viele Wünsche und Anregungen des Freundeskreises und weiterer Beteiligter berücksichtigt wurden. „Die Bürgerschaft war gut und breit vertreten“, klärte Florus über die Zusammensetzung der Arbeitsgruppe auf, der rund 20 Bürger vom Jugendlichen über Vereinsvertreter bis hin zu schwimmbaderfahrenen Mitgliedern des Kuppelsteinbades.

Als Grundlage für die Planung diente den Planern für das technische Bad wie auch das Naturbad die alte Struktur des Waldseebades. Wie vom Gemeinderat beschlossen, besteht das „neue Waldseebad“ künftig aus rund 2.000 Quadratmeter Naturbadfläche sowie 700 Quadratmeter Wasserfläche im technischen Bereich.

Was erwartet die Besucher künftig?

Weiterlesen...
 

1

 

 fb link   tw link   yt link

nb ja

wl2018

Die Zukunft nimmt Gestalt an

gawo21062018


Saisonbeginn in

  Tagen

baustelleDas Waldseebad ist wegen Umbau voraussichtlich bis Mitte Mai 2020 geschlossen!

Waldseebad Wetter

Urlaub im Schwarzwald

itmNP Nswwfahrtziel-natur 

 

TMBW

Website Besucher

Heute13
Gestern19
Woche81
Monat243
Insgesamt123084