• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News Presse 2019-06-22 BNN

2019-06-22 BNN

Wasser im Wein

Stadtgespräch

Ein bisschen gegenseitiges Schulterklopfen war schon dabei, als jetzt der Förderbescheid des Landes für den Hochwasserschutz im Gaggenauer Traischbachtal übergeben wurde. Aber man wird ein wenig Wasser in den Wein schütten müssen, wenn man sich die Zahlen genauer betrachtet.

Zunächst einmal sind knapp 1,6 Millionen Euro, die von Stuttgart ins Murgtal fließen, viel Geld; sie entsprechen nach den gängigen Richtlinien 70 Prozent der Kosten, die für den aufwendigen Hochwasserschutz notwendig sind. Der wiederum ist Voraussetzung für den Neubau und späteren reibungslosen Betrieb des Waldseebades. Damit sich jene Überflutung nicht wiederholt, die vor drei Jahren die unselige braune Brühe ins Naturbad gespült hatte.

Aber: Die Summe, mit der man zusätzlich aus Berlin gerechnet hatte, wäre eventuell noch um einiges höher ausgefallen. Wäre – denn die Benz-Stadt wurde bei diesem Fördertopf nicht berücksichtigt. Der Gaggenauer Antrag für das Bundesförderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ blieb ohne Erfolg, auf bis zu vier Millionen Euro hat man vergeblich gehofft.

Die hätte man für das Großprojekt „Neues Waldseebad“, das nach letzten Informationen mit stolzen 13,6 Millionen Euro veranschlagt ist (und nach aller Erfahrung teurer ausfallen wird), auch gut gebrauchen können. Nun steht die Stadt finanziell derzeit zwar sehr gut da, aber die Gewerbesteuer als wichtige Einnahmequelle ist erfahrungsgemäß starken Schwankungen unterworfen. Und die sehr hohen Betriebskosten müssen dauerhaft gestemmt werden. Thomas Dorscheid

www.bnn.de

 

 fb link   tw link   yt link